AllFacebook Developer Conference 2012

Auch in diesem Jahr war ich auf der AllFacebook DevCon. Dieses mal fand das Event im Meliá in der Berliner Friedrichstraße statt. Eröffnet wurde von Jens Wiese und Philipp Roth, den beiden Gründern von allfacebook.de.

Als erster Speaker war Michael Kamleitner (Socialisten) auf der Bühne und sprach über den Open Graph, Sharing und Actions. Insgesamt ein guter Start in den Tag.

Nummer 2 im Programm war Heiko Hebig von Facebook Deutschland. Er sprach über die Integration von Applikationen in die Facebook Platform. Der Talk war interessant jedoch fand ich die Art des Präsentierens etwas forsch. So nach dem Motto “Ihr MÜSST das so und so machen”. Trotzdem sehr informativ.

Nach einer kleinen Kaffeepause gab es einen Vortrag in Sachen Recht beim Einsatz der Facebook API. Diese Themen sind ja immer sehr zäh aber ich war sehr positiv überrascht. Carsten Ulbricht (Diem & Partner) hat es allerdings super rübergebracht.

Auch die Social Games sollten nicht zu kurz kommen und somit war auch mit Clemens Mautner Markhof (vi knallgrau) ein Vertreter dabei. Hier fand ich sehr interessant mit welchen doch sehr einfachen Konzepten man große Ziele erreichen kann.

Nach dem Mittagessen sprach Johannes Moser (vi knallgrau) über den Aufbau und der Führung von Development-Teams. Das war eine gute Möglichkeit mal die eigenen Strukturen un der Agentur zu vergleichen.

Bis hier hin waren die Themen sehr allgemein aber das sollte sich ab der zweiten Hälfte des folgenden Beitrags ändern. Auf der Bühne waren Frank Boegner und Sebastian Freytag (weitclick) zugegen und stellten ihre social Fotobuch App vor. Der technische Teil wurde intensiver und man bekam einen kleinen Einblick wie Andere mit High-Traffic-Apps umgehen sowie das “Problem” beim deutschen Datenschutz.

Es folgte ein Beitrag von Klaus Breyer (buddybrand) den ich im letzten Jahr bereits gesehen hatte. Dieses Mal allerdings mit einem Beispiel, wie man Daten via GET aus dem OpenGraph lesen kann. Nichts neues, dennoch interessant was die Custom OG Objects angeht.

Im Anschluss der zweiten Kaffeepause präsentierte Jan Peiniger (pemedia) ein Konzept für Terminals. Schade finde ich, dass sich alle Leute die etwas mit ActionScript programmieren und somit auf der Adobe Flash/Air/Flex Plattform arbeiten, sich neuerdings immer dafür entschuldigen. ActionScript ist eine großartige Sprache und es gibt trotz HTML5 Canvas und Co. noch immer genügend Anwendungsgebiete wo es einfach keine bessere Lösung gibt.
Die Terminallösung und auch die Anwendungsbeispiele waren super. Vor dem Konferenzraum konnte man sogar einen Prototypen des Terminals ausprobieren.

Zum Abschluss gab es noch einen schönen Vortrag von Steffen Müller (Müller und Sohn Digitalmanufaktur) zum Thema Backbone.js und Brunch.io. Der einzige Vortrag an diesem Tag in dem mal mehrere Zeilen Code zu sehen waren.

Fazit: Im Großen und Ganzen hat es sich gelohnt, jedoch würde ich auf einer Entwickler Konferenz gern mehr praktische Beispiele sehen. Wir sind ja schließlich Coder und Coder wollen Code sehen ;-)

Weitere Informationen und die Slides gibt es auf allfacebook.de

Marco

daddy in love, runner, kiter, engineer, berlin, sheeeeeit!